SAN GIL – EIN ABENTEUERPARADIES

SAN GIL – UN PARAISO DE AVENTURA

« zurück zu TIERBEOBACHTUNGEN IM CASANARE
weiter zu NEBELWÄLDER IN DER NÄHE BogotáS »

San Gil – allein der Klang dieses Namens bringt die Augen von Adrenalinjunkies zum Leuchten. Immerhin gilt der hübsche Kolonialort in der Provinz Santander als das Outdoor-Mekka schlechthin in Kolumbien.

Ob zu Land, zu Wasser, in der Luft oder sogar unterirdisch: Den Abenteuern sind hier keine Grenzen gesetzt. Beim Rafting oder Kajaking auf dem „Hausfluss“ Rio Fonce oder dem etwas wilderen Rio Suarez geht es spritzig-erfrischend zu, während einem Mountainbike- oder Trekkingtouren in der umliegenden hügeligen Landschaft schon eher den Schweiß ins Gesicht treiben.

Nicht entgehen lassen sollte man sich einen Abstecher in die berühmten Höhlen in der Umgebung, allen voran die Cueva Indio oder die Cueva de la Vaca.

Nach einer waghalsigen Abseiling-Aktion belohnt der Anblick der atemberaubenden Tunnelsysteme mit seinen spektakulären Stalaktiten und Stalagmiten. Ein Bad in einem der unterirdischen Stauseen wird zum unvergesslichen Erlebnis!

Wer nach diesem Gastspiel als Indiana Jones noch Energie übrig hat, der sollte Santander aus der Vogelperspektive erkunden, beispielsweise beim Gleitschirmfliegen odermit einem Bungee-Jump.

Der Naturpark El Gallineral im Süden von San Gil ist mit seinem botanischen Garten, dem Curiti-Wasserfall und dem großen Badesee ein beliebtes Ziel für gemächlichere Ausflüge.

Trotz aller aktiven Verlockungen sollte ein Bummel durch San Gil selbst nicht unter den Tisch fallen, denn völlig zu Recht gilt der sehenswerte Kolonialort als

» San Francisco in Miniatur. «


http://www.flytap.com/Deutschland/de/Homepage
Partners